Informationsmaterial und nützliche Links


Hier ein paar weiterführende Links zum Thema Freifunk:


Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) unterstützt seit 2013 Freifunk. Ziel ist die Erprobung zusätzlicher drahtloser Kommunikationsmöglichkeiten durch leistungsfähige breitbandige Freifunknetze unter besonderer Berücksichtigung audio-visueller Medieninhalte. Die mabb fördert damit gezielt einen Ansatz zur WLAN-Versorgung des öffentlichen Raums, der nicht-kommerziell angelegt ist und als Ergänzung bereits bestehender kommerzieller Angebote weiterentwickelt werden soll.

Zum Thema gibt es dort die Service-Broschüre „WLAN für alle – Freie Funknetze in der Praxis“ (2. Auflage)


Staatskanzlei Behörde der Ministerpräsidentin

Landesregierung unterstützt Freifunk-Initiativen


5/8 für Hagen | Spannende Projekte

Bei der Veranstaltung „5/8 für Hagen“ wurden am 8.5.  2015 im Kulturzentrum Pelmke in Hagen (Postleitzahlenbereich 58) für jeweils 5 Minuten insgesamt 8 Projekte vorgestellt.

Als dritter stellte Christian Specht die Initiative Freifunk vor. Anliegen von Freifunk ist es, öffentliche, kostenlose Internetzugänge über WLAN anzubieten, indem möglichst viele Gewerbetreibende und Privatpersonen Zugangspunkte zur Verfügung stellen und eventuell einen kleinen Teil ihrer Internetverbindung mit der Allgemeinheit teilen. Freifunk ist dabei in fast jeder Hinsicht sicher, anonym und als vielleicht einzige öffentliche WLAN-Lösung barrierefrei. Die Kosten für die individuellen Anbieter.innen sind dabei minimal, in vielen Städten werden die Freifunk-Initiativen aber mittlerweile sogar öffentlich gefördert. Die Hagener Freifunker planen künftig regelmäßige Treffen, bei denen es Informationen gibt, wie man sich an einem freien Netz beteiligen kann.

5/8 für Hagen - (c) Martina DöblerFotos (2): © Martina Döbler

Die Präsentation gibt es bei der zum download.


Peira

Der Freifunk –
ein Beitrag gegen die digitale Spaltung

Freifunk gibt es mittlerweile in vielen Städten in ganz Deutschland mit unterschiedlichen Stoßrichtungen und Ideen. Die Vernetzung via Freifunk wird vor allem als soziales Projekt betrachtet, dem es um die Bildung oder Stärkung von sozialen Gemeinschaften geht. Es will insbesondere dazu beitragen, dass das Potenzial freier Bürgernetze für das Teilen und Verteilen von Wissen und Bandbreite genutzt wird. Christina Herlitschka Ein Gastbeitrag von
Christina Herlitschka

weiterlesen bei Peira


 

Am 14. Oktober 2013 hielt Christina Herlitschka einen Vortrag über ihre Abschlussarbeit im Chaosdorf. Das Thema der Abschlussarbeit war “Freifunk Rheinland” – was uns natürlich sehr freut. Der Vortrag kann nun angesehen werden. Viel Spaß beim anschauen!